Internetauftritt – wieso und wer braucht ihn?

Die Antwort ist einfach: Jeder, der ein eigenständiges Unternehmen hat. Das Informationszeitalter ist schon längst da und wer in den jetzigen und zukünftigen Märkten bestehen will, muss Informationen bieten. Dies ist aber keine Holschuld, sondern eine Bringschuld. Die Kunden der nahen Zukunft besuchen, bevor sie überhaupt das Haus verlassen, die Internetauftritte der möglichen Anbieter und informieren sich über Preise, Angebote, Öffnungszeiten, aber auch über Technik, Historie oder Philosophie. Dies kann in Form einer Website, Webshops oder Mikro-Seite sein. Soziale Plattformen ergänzen und fördern hierbei Ihren Internetauftritt.

Ein interessanter, klar strukturierter Internetauftritt ist die Visitenkarte des Unternehmens. Wer seine Produkte, Dienstleistungen oder Angebote gut präsentiert und bewirbt, ist seinem Wettbewerber voraus, das war im Mittelalter genauso wie heute. Die Kunden von heute vergleichen und informieren sich bevor sie überhaupt einen Laden betreten oder bei einer Firma anfragen. Die Entscheidung wo gekauft wird, fällt heute auf dem Sofa. Um so wichtiger ist es den Internetauftritt auch für Webtablets zu optimieren.

Der „mündige“ Kunde weiß, was er will. Die Informationen dazu holt er sich nicht nur aus dem Fernseher, dem Radia, auf Messen, aus Anzeigen oder durch Prospektmaterial, sein wichtigstes Informations-Medium, welches er 24 Stunden am Tag nutzen kann, ist das World Wide Web.

Auch die „ältere Generation“ ist online. So ist zu beobachten, dass speziell die Altersgruppe 50+ immer stärker wächst. Die Zahlen sprechen für sich. Laut dem Statistischen Bundesamt haben in Deutschland 87 % aller Firmen einen Netzzugang und 76 % aller Haushalte. Auch die Zahl der mobilen Geräte wie Smartphones wächst. So ist das Internet nahezu überall verfügbar. Viele Kommunen betreiben schon öffentliche WLAN-Netze um Kunden in die Innenstädte zu locken.

Statistik: Internetauftritt-Besucher in Deutschland von 2001 bis 2013